Vom Kilimandscharo zum Indischen Ozean

Radtour in Tansania-  Vom Kilimandscharo zur “Swahili Coast”

   
Reisetage 10
Warum diese Route Mountainbiken ist eine der besten Möglichkeiten, das Land Tansania auf direkte Art und Weise zu erfahren. Dies ist die Route: Von der Safari Hauptstadt Ostafrikas am Kilimandscharo vorbei, durchs Pangani River Valley, die Usambara Berge und am Schluss zum Finale zur Swahili Coast. Ein Weltklasse Abenteuer!
Beschreibung Eine verblüffend vielseitige Abenteur Bike Tour. Vom Zentrum des Massailand entlang der Ausläufer des Kilimanjaro und der Blue Mountains über die Sklavenrouten des 19. Jahrhunderts in die sehr alten Usambara Berge. Zum Abschluss nach Pangani, dem Tor zu den alten Handelsstraßen.
Höhepunkte der Radtour Aussichten auf Kilimandscharo, Mt Meru, Wildnis, unterschiedliche Kulturen (WaArusha, WaMeru, Maasai, Chagga), Gelegenheit für Tierbeobachtungen vom Mountain Bike, unterschiedliches Gelände.Und natürlich der Abschluss am weißen Sandstrand in Pangani.
Vorraussetzungen  Überdurchschnittliche Ausdauer und Fitness.
Detaillierte Routenbeschreibung zum Download   PDF Acrobat Reader
Reisebedinungen zum Download
 Preise
 
 Teilnehmer  Preis
21-22 auf Anfrage
 16-20 auf Anfrage
11-15 auf Anfrage
9-10 auf Anfrage
3 auf Anfrage
2 auf Anfrage
Zusatzleistungen Preis
MTB Full Suspension Trek Fuel ex Auf Anfrage
Mountainbike Giant Hardtail auf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
  Buchungscode: 

MTB-KK

Eingeschlossene Leistungen
 
  • Bike Guide
  • Bewaffneter Ranger wenn nötig
  • Alle Camping Gebühren sowie Gebühren die evtl. in Dörfern zu entrichten sind
  • Ausgebildeter Safari Guide mit Nachschlagewerken im Begleitfahrzeug
  • Speziell angefertigtes Allrad-Safari Begleitfahrzeug mit Kühlschrank Soft drinks und Wasser
  • Notfallrettung + Transport ins Krankenhaus
  • Alle in der Routenbeschreibung aufgeführten Fahrten
  • Ausgebildeter Wilderness first Responder Guide
Nicht eingeschlossene Leistungen
  • Flüge von und nach Tansania
  • Visum für Tansania
  • Trinkgelder
  • Getränke in Hotels
  • Krankenhausrechnungen bei Krankheit/Unfall
  • Internationale Notfallrettung / Luftrettung
Bitte lesen Sie unsere Reise Hinweise zur Einreise und Aufenhalt in Tansania. Diese stehen hier zum download bereit:

 

Routenbeschreibung Tag für Tag – Vom Kilimandscharo zur „Swahili Coast“

TAG 1

Ein zeitiges Frühstück zum Auftanken und ein relativ früher Start sind hier wichtig.

Wir fahren los durch typisches Buschland auf Sandpisten. Das Tempo variiert, je nach Gelände. Pause in der Mittagshitze und Mittagessen. Nachmittags zurück aufs Fahrrad und Ankunft im Camp am späten Nachmittag. Auftanken und rehydrieren. Duschen vorhanden. Die Gegend ist in Tansania berühmt für ihre Wasserquellen und kleine Seen. Zum Abschluss des Tages kann also noch geschwommen werden. Bei guter Sicht kann man von hier das Dach Afrikas bewundern den Kilimandscharo.

Übernachtung im Expedition Camp.
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

TAG 2

Frühes Aufstehen ist heute angesagt um mehr von der kühleren Tageszeit in Tansania zum Radfahren zu nutzen. Zunächst führt die Radtour durchs Buschland, auf der rechten Seite die Blue Mountains. Später biken wir abwärts, dem Nyumba Ya Mungu (Haus Gottes) entgegen, ein sich weit erstreckender, gewaltiger Damm. Unser Camp befindet sich am Ufer des Sees.

Übernachtung im Expedition Camp.
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

TAG 3

Von Nyumba Ya Mungu führt uns unsere Bike Route ins Tal des Flusses Pangani. Dieser Fluss ist die Lebensader über viele Jahrtausende für Mensch und Tier in Tansania gewesen. Im 19. Jahrhundert lieferte er Wasser für die Sklaven- und Elfenbeinkarawanen. Unsere Bike Tour verläuft zunächst entlang des Flusses und dann in Richtung einer freistehenden Felseninsel oder Inselberg. 

Übernachtung im Expedition Camp.
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

TAG 4 

Die heutige Etappe unserer Radtour geht hoch in Richtung der Pare Mountains, einem der Gebirgszüge in Tansania aus dem die Eastern Arc Mountains bestehen. Diese Berge werden die Landschaft der nächsten Tage beherrschen. Wir werden uns um sie herum schlängeln aber auch schon mal mitten rein und ein paar Anstiege fahren. Die Tour endet in Kisiwani, wo es fantastische Aussichten auf Mkomazi und die Berggipfel der Tour gibt.

Übernachtung im Expedition Camp.
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

TAG 5 

Mittlerweile kann man die Pare Berge und die Usambara Berge sehr gut erkennen. Sie sind Teil der Eastern Arc Mountains, einer Gegend die für ihre Bioiversität bekannt ist. Hier sind endemische Arten schon seit Jahrtausenden beheimatet.

Am späten Nachmittag sind wir am Fuße der Usambara Berge und fahren weiter in unser Camp. Es gibt dort eine besonders sandigen Abschnitt über 8km.

Übernachtung im Expedition Camp.
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

TAG 6

Der Anstieg. Nur die härtesten werden hier ankommen. Trotzdem eine schöne Tour die weit in die Usambara Berge und auf einen ihrer Gipfel führt.
Diejenigen, die nicht den Hauptanstieg fahren wollen, können ihre Räder auch oben abholen (13km weiter) und dort in den Usambara Berge weiterfahren.
Am Abend werden wir mit atemberaubenden Aussichten auf die Massai Steppe weiter unten belohnt.

Übernachtung im Camp.
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

TAG 7

Zu Beginn der heutigen Radtour wird voraussichtlich ziemlich kalt sein. Dieses Gebirge ist oft von Wolken verhüllt, die sich erst im Tagesverlauf auflösen. Wir fahren heute über sanfte Hügel durch landwirtschaftlich genutzte Gegenden. Die Lage einiger Häuser and den steilen Hängen ist spektakulär. Je nach Geschwindigkeit können wir unser Camp heute sogar schon mittags erreichen.

Übernachtung im Usambara Camp.
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

TAG 8

In unseren luftigen Höhen bewegen wir uns zunächst auf sanften Hügeln bis wir dann abrupt über die östlichen Hänge der Usambaras nach unten stoßen. Auf den steilen Abfahrten ist Vorsicht geboten. Am späten Nachmittag fahren wir Richtung Mashewa in unser Camp.

Übernachtung im Mashewa Camp.
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

TAG 9 

Unser heutige Route folgt den äußeren Hängen des Amani Forest Reservates, einem Paradis für endemische Vogel- und Reptilienarten. Die Tour ist eine Mischung aus langen Abfahrten und sanften Hügeln. Im Osten liegt Kenia und Richtung Süden ist die Küste nur einen Tag entfernt.

Übernachtung im Makayuni Camp.
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

TAG 10 

Die letzte Etappe. Die meiste Zeit des Tages geht es bergab und wir bewegen uns aus der Kühle zur feuchtwarmen Küste. Pangani war der Endpunkt von dem aus Sklaven und Elfenbein der Swahili weiter verschifft wurden. Am späten Nachmittag erreichen wir Pangani und fahren Richtung Strand in unsere Lodge welche direkt am Strand liegt.

Großes Finale mit Grillen und Party.

Übernachtung in Beach Lodge
(Frühstück – Mittagessen – Abendessen)

ENDE DER TOUR